[ Vorherige ] [ Weiter ]

BGPhysik12-2

Schwingungen und Wellen

Definitionen

Schwingungen sind Vorgänge, die sich zeitlich periodisch wiederholen. Das heißt, dass sich nach der Periodendauer T exakt der gleiche physikalische Prozess wiederholt. Nach dieser Definition können viele Prozesse als Schwingung beschrieben werden: Natürlich Pendel, aber auch Temperaturen, Luftdruck (Schall), elektromagnetische Felder (Licht) oder Spannung und Stromstärke beim Wechselstrom.

Wellen bestehen aus vielen schwingenden Systemen, man sagt auch aus Oszillatoren, die miteinander gekoppelt sind. Wenn ein schwingendes System mit seinen Nachbarsystemen verbunden ist, dann kann sich eine Schwingung im Raum ausbreiten und dann spricht man von Wellen. Wenn man eine Welle an einem festen Ort beobachtet, dann beobachtet man einen schwingenden Oszillator mit der Periodendauer P. Wenn man eine Welle zu einem festen Zeitpunkt betrachtet, sozusagen eine "eingefrorene Welle", dann kann man eine sich im Raum periodisch wiederholende Struktur sehen, die sich nach einer Wellenlänge λ auf exakt gleiche Weise wiederholt.

1 Schwingungen

1.1 Schwingungen - Einführung

1.2 Harmonische Schwingungen - Federpendel

1.3 Harmonische Schwingungen - Fadenpendel

1.4 Überlagerung von Schwingungen

1.5 Obertöne und nicht-harmonische Schwingungen

1.6 Schwingungen und Akustik

1.7 Zeigerdarstellung und Addition harmonischer Schwingungen gleicher Frequenz

1.8 Wechelstrom

2 Wellen

2.1 Wellen - Einführung

2.2 Das Huygens'sche Prinzip

2.3 Interferenz

+Material